Algophilie Algolagnie

Bei den Praktiken von Algophilie und Algolagnie geht es um das empfangen und zufügen von Schmerzen.

Die Algophilie ist ein passiver Aspekt der auch als "Lustschmerz" oder Schmerzgeilheit bezeichnet wird. Algophilie ist ein seltener Begriff für das Synonym Masochismus. Algophilie stammt aus dem griechischen und bedeutet [Philie] "Liebe". Der Begriff Algolagnie wurde durch einen neuen Begriff ersetzt. Heute kennt man die Algolagnie unter dem weitgefassten Begriff "Sadomasochismus". Algolagnie stammt aus dem griech. Wort [algos] "Schmerz" und [lagneia] "Wollust" ab. Es beschreibt die Lust am zufügen oder empfangen von Schmerzreizen. Algolagnie wird in zwei Sparten aufgeteilt. Zum einen gibt es die passive und die aktive Algolagnie. Die passive Algolagnie wird durch Masochismus ersetzt und die aktive Algolagnie wird durch Sadismus ersetzt. Somit beschreibt der Sadismus die Lust am Zufügen von Schmerzen und der Masochismus beschreibt die Lust beim Empfangen/Erleben von Schmerzen.
SaDorado
N  E  W  S  L  E  T  T  E  R

B   O   O   K   M   A   R   K
Furl YahooMyWeb Google Bookmark del.icio.us Tausendreporter Webnews yigg it Mister Wong co.mments TailRank Spurl Digg
R  S  S     F  E  E  D  S
Aktuelles-Feeds: Logo RSS-Feed Version 1.0 Logo RSS-Feed Version 2.0 Logo RSS-Feed Version ATOM

Website-Feeds: Logo RSS-Feed Version 1.0 Logo RSS-Feed Version 2.0 Logo RSS-Feed Version ATOM
K  A  T  E  G  O  R  I  E  N
Bdsm28 Fetisch.de

©copyright 2009 by fetish-top10.de - all rights reserved

Logo des SEO CMS Valides HTML nach W3C Standard Valides CSS nach W3C Standard Valides Feed nach RSS Standard Valides Feed nach ATOM Standard

KW 26 - Dienstag, 27. Juni 2017